Ich und mein Tiger in Hamburg … Montagabend, 3 Grad plus, Nieselregen. Irgendwo im Schanzenviertel, schon dunkel: Steffi macht uns auf – super, am Tresen gibt´s Becks, und das schräg gegenüber der Astra-Stube. Der Laden ist ziemlich Rock´n´Roll.

Sperrmüllsofas mit Charme, Anlage frei verkabelt – ich hab keinen Plan von der Technik. Das regeln Axel und Niklas und ziehen noch ein paar Strippen mehr. Ich trinke Bier und rauche Tabak von Steffi (Danke). Anlage geht immernochn nicht richtig. Mehr Bier. Einige Leute kommen. Axel geht und holt von zu Hause seinen Bassamp. Leute kommen. Das Neonlicht ist noch an, wir sind noch weit vom Soundcheck entfernt: weia!

Egal: Irgenwie kriegen wir es hin, dass es einigermaßen klingt. Mehr Leute kommen. Neonlicht aus, Rotlicht an. Jedenfalls ist´s gemütlich jetzt. Wir fangen dann auch recht gemütlich an zu spielen – teilweise im Blindflug weil auf der Bühne auch nur Rotlicht ist. Die Bar 227 wird langsam voller. Den Leuten gefällts. Irgendwie. Montagabend in Hamburg.

Danke an die Bar 227 für die Möglichkeit, bei Euch zu spielen! Und an Hamburg: Wir sehen uns wieder in der Ponybar (Montag, 26.3., 21:00)



Comments are closed.