Sondern das Café Kreuzberg. In Göttingen, am Kreuzbergring. Der wahrscheinlich zum Kreuzberg führt – und wieder weg. Ist ja ein Ring. Könnt ihr noch folgen? Seid beruhigt, wir kamen auch etwas zu spät.

Aber nicht zu spät, um uns eine gemütliche Ecke auszusuchen, von der aus man den linken und den rechten Raum sehen konnte. Tresen direkt vor uns und Sebastian wahr glücklich – auch weil Nachbarn von ihm da waren. Nachbarn, als er als 4jähriger Dreikäsehoch (unterstützt Bedrohte Wörter!) durch Berlin stapfte. Womit sich der Kreis wieder schließt.

Da waren auch: eine nette Crew hinterm Tresen. Zwei Menschen von der Presse. Hat wer einen Bericht über uns in der Zeitung gesehen? Wir wären dann ja doch so eitel. Freunde von Niklas. Schon-Fans und Danach-Fans. Also mal wieder ein richtig gutes Konzert. An der Routenplanung arbeiten wir nächstes Mal.



Comments are closed.