Der Tiger im TowerJa – nun zum dritten Mal, oben in der Bar des Towers. Diesmal nicht alleine sondern mit Stephen Brandon an Bord,  der ein hervorragender Solo-Musiker ist. Es hat total Spaß gemacht, ihm zuzuhören und ihn zu sehen. Dass es für uns schön ist, vor vielen bekannten Gesichtern zu spielen, haben wir ja schon oft erwähnt, und wir bleiben auch diesmal dabei, Bremen hat ein tolles Publikum.
Wir haben uns vor allem gefreut, euch die drei bis vier neuen Stücke in unserem Programm vorzustellen und sind froh, dass sie Euch gefallen haben. Toller Abend mit tollen Leuten. Bremen ftw!

Am nächsten Tag ging es mit ziemlicher Verspätung nach Ecktown, Eckernförde. Macht aber nichts, ist eh niemand da. Könnte man glauben. Um 21:00 Uhr fangen wir an zu spielen und es sind tatsächlich drei nette junge Herren da, die uns sehen wollen. Für sie und auch die anderen Zu gereisten spielen wir ein wirklich schönes, legeres Set. Sogar mit Zugabe. Nach uns füllt sich der Laden und wir fahren müde und dankbar nach Hause. Im Frühjahr, so das Schicksal es will, kommen wir wieder.
Danke an Sassi für die Drinks und an Jörg fürs wieder spielen lassen!



Comments are closed.