Lagerhaus, Bremen: Jean

Samstag abend 20 Uhr im Lagerhaus, Soundcheck fertig, durchgeatmet – jetzt mussten eigentlich nur noch die Leute kommen. Von unserer Seite hatten wir so ziemlich alles gegeben für diesen netten, kleinen Akustikmusikabend im Lagerhaus. Das Viertel voller Plakate (die letzten Freitag nachts nach unserem gestrigen Osnabrück-Gig), ein tolles Programm mit 4 interessanten Künstlern, Werbung, Mundpropaganda und auch der Wettergott hatte sich von unserem Flehen erweichen lassen und ein paar Wolken und etwas Wind geschickt, um die Leute vom Deich Richtung Sielwall zu treiben.. Aber das Lagerhaus füllt man nicht mal einfach so. Es blieb also spannend…

Nach Einlass konnte sich diese Nervosität aber schnell entspannen. Die Stühle des gemütlich beleuchteten Kioto waren schnell belegt und auch darüber hinaus wurde es angenehm voll. Pünktlich 20 nach 8 legte dann auch schon Lars Gerhart los, der mit ehrlichen Liedermachersongs einen schönen Einstieg gestaltete. Für eine kleine Überraschung sorgte danach Christopher Crainor, den als einzigen so gut wie niemand zuvor gehört hatte, weil von ihm noch keine Aufnahmen existieren. Schade, da er doch so wunderbar zerbrechliche Songs mit ganz viel Seele kreierte, die ergänzt durch Odd Sonntag an der Geige eine fesselnde Stimmung entfalteten. Das Publikum zeigte sich bezaubert und lautstark begeistert. Mehr davon…

Lagerhaus, Bremen: LarsLagerhaus, Bremen: Chris

Als Dritter bewies dann Jean Luke mit einer Show zwischen nachdenklicher Melancholie und augenzwinkernd-lebhaften Entertainment, dass er auch live und ohne Band mit dem hohen Standart seiner CD-Produktion mithalten kann. Altbekanntes und ein paar tolle, ganz neue Songs gabs zu hören. Ohne Zugaben wurde er heute nicht von der Bühne gelassen dann.

Und als Abschluss dann also wir. Und schön wars – das Lagerhaus lässt sich vom Wohlfühlfaktor für uns als Musiker auch echt nicht toppen. Tolle Anlage mit großartigem Sound, schöne Atmosphäre und viele nette Leute. Wir konnten sogar auf Grund des vorher generalstabsmäßig durchgeplanten Zeitplans noch ein paar Stücke mehr spielen als geplant und so die schöne Stimmung noch ein wenig länger auskosten. Mit den letzten Tönen von E.T. ging ein wirklich besonderer und angenehmer Abend zu Ende. Danke an alle die da waren.

Lagerhaus, Bremen: BackstageLagerhaus, Bremen: Ich und mein Tiger



Comments are closed.