Auf zur letzten großen Fahrt in diesem Sommer, auf nach Halle. Da waren wir zwar gerade erst aber nicht im PostKult. Dieser Laden ist das krasse Gegenteil zum Riff Club, ungefähr ein Zehntel so groß – die Bühne auch. Verspricht tolle Atmosphäre. Großer Pluspunkt: es gibt Alohabrause und zum Aufwärmen spielt eine kleine Frau mit großer Stimme vorweg. Der Name ihrer Band : LiHanabi – hört mal rein! Dann sind wir dran und dem Wetter entsprechend kommen wir nach dem ersten Takt ins schwitzen. Rockkonzertgefühl auf der Bühne. Das Postkult wird von interessierten ZuhörerInnen besucht. Schönes Konzert! Danach verkaufen wir offiziell das erste T-Shirt unserer neuen Kollektion!!! Die gibt es dann auch bald hier auf der Seite in einem neuen Shop zu erwerben (in vielen schönen Farben und als Jungs- und Mädelsshirts – außerdem gibt es auch viele neue Buttons). Wir sind so stolz drauf, daß wir unseren Merchstand gleich 2x fotografiert haben.

Ganz besonders freuen wir uns auch über einige offentsichtlich zum Tiger bekehrte Wiederkehrer, die uns schon im Riff-Club gesehen haben. Cool, dass ihr da wart! Dann aber ab nach Leipzig zu Karo und Maria, Dürüm als Mittnächtler, ZDF-Infokanal (eher zum Abschalten…) – Ratten nagen mich in den Schlaf. Vielen Dank für alles, das nächste mal mit Havana Club, ohne Schoki aber dafür Limetten und Cola (ich weiß jetzt schon, das wird sehr, sehr gut ;))

Am nächsten Tag geht’s ab nach Dömitz. Dort sollen wir fünf mal in fünf Stunden spielen. Und diese fünf Konzerte können unterschiedlicher nicht sein. Der Plan: Acht Bands spielen in acht Kneipen fünf mal zur zur vollen Stunde ‘ne dreiviertel Stunde lang. Einmal Eintritt gezahlt und ab geht die Post…

Wir sind in der hübschen Gaststätte „Zur Alten Zunft“ zu sehen. Das erste Konzert um 20:00 Uhr ist bei uns mit über 100 Zuschauern (!!!) das absolute Highlight. Unsere – nennen wir es mal – Zuhörmusik sorgt bei den Dömitzern für super Stimmung. Wir sind etwas irritiert aber freuen uns natürlich tierisch. Dann geht’s ab: im Stundentakt spielen wir vor immer neuem Publikum. Mal ist der Laden leerer mal voller und jedes mal ist’s anders. Der letzte Auftritt wird auch nochmal zu etwas ganz Besonderem: Das Publikum tanzt (!!!) bei den schnellen Stücken und bei den langsamen schwenkt es Wunderkerzen… das gabs auch noch nie bei „ich und mein Tiger“ . Wir freuen uns schon auf den 10.10 –wieder in Dömitz, im Martins. Vielen Dank an alle für alles!!!



Comments are closed.