Ja, wir waren etwas faul in letzter Zeit. Schon allein die Tatsache, dass hier rechts bis mitten in den Hochsommer hinein unser “Endlich Frühling”-Download Banner stand, zeigt: Der Tiger macht gerade quasi Sommerschlaf, denn er ist ein eher winteraktives Tier. Aber ganz untätig waren wir auch nicht. Und deswegen gibt es hier ein paar Sommerimpressionen und Berichte über die letzten Wochen. Der Sommer begann mit unserem kleinen Sommeranfangskonzert im “Urlaub”, dem so wunderbar zur Jahreszeit passenden kleinen Bremer Couchclub. Wir hatten diesmal eigentlich überhaupt keine Werbung gemacht. Keine Presse, nur ein paar Plakate und der Termin auf unserer Homepage. Dementsprechend familiär wurde es dann auch. EIn paar bekannte Gesichter, ein paar neue Menschen. Zusammen machte das einen wunderbar-intimen Konzertabend mit diesen besonderen Stille-Momenten und aufmerksamer Zuhörathmosphäre. Ich glaube ich habe das schonmal gesagt: Nix gegen das volle Lagerhaus – aber das hier ist wirklich auch großartig!

Danach war dann erstmal ein bischen Durchatmen angesagt. In den Urlaub fahren (diesmal meine ich nicht den Couchclub), Pläne machen, neue Songs proben und die Sonne genießen. Trotz fehlender Konzerte konnten wir die Füße natürlich doch nicht ganz still halten. Spontan wurde die Breminale mit einem inoffiziellen Straßen-Tigerkonzert am Fähranleger beendet. Verdammt gute Idee! Es war so richtig voll und wir bekamen noch Wochen später positives Feedback übers Netz oder in persönlichen Gesprächen. Das musste deswegen natürlich wiederholt werden – an einem Freitag oder Samstag abend wieder am Fähranleger. Hier sind dann auch die Fotos entstanden, die ihr hier bewundern könnt. Es war natürlich viel leerer, aber es hat trotzdem verdammt viel Spaß gemacht. Öffentlich Probe mit Becks und Weserblick und vielen netten Menschen quasi.

Die aktuellste Aktion war dann noch die “Kulturelle Baustellenbespielung”. Hierbei handelt es sich um kleine, nette kulturelle Aktionen, die während der Baustellenzeit Leben und gute Laune in das doch arg von Staub, Lärm und fehlender Verkehrsanbindung gebeutelte Viertel zu bringen. Sehr nette Aktion bei der unter anderem mit einem speziell entwickelten Prinzip ein Netz gestrickt wurde, mit dem dann die Viertelfest-Eisenbahn eingepackt wurde. Naja, zumindest ein kleiner Teil davon. Uns hat es jedenfalls viel Spaß gemacht.

Tja, und wie geht es weiter? Als nächstes steht am nächsten Samstag erstmal ein sicher großartiges D.I.Y.-Festival im Neuland an. Was das ist, wo das ist und was dort passieren wird, erfahrt ihr sehr bald hier im nächsten Eintrag. Kommt am besten schon mittags vorbei, da kostet es nämlich garkeinen Eintritt. Wir spielen allerdings wohl erst gegen 23 Uhr. Bis dahin gibt es aber extrem viel zu entdecken. Wir freuen uns auf euch!



Comments are closed.