Eigentlich alles wie letzten Dienstag. Wieder Richtung Berlin aufbrechen, wieder Bernhard in Hannover aufsammeln. Nur der Bus war ein anderer. Nachdem unser blauer Peugeot am Sonntag kurz hinter Sonntag den Dienst quittiert hatte, ging es heute mit einem hübschen weissen Mercedes weiter . Trotz der Offdays waren wir alle noch ziemlich zerrockt. 11 Konzerte hinter uns, 5 Konzerte vor uns. Aber die Show muss weitergehen, auch wenn einem langsam wirklich jeder Rastplatz auf der verdammten A2 bekannt vorkommt.

Am Kaffee Burger sind wir heute sehr früh – noch nix los. Zeit für einen Tee und eine Zigarette mit dem Alex im Hintergrund und gute Berliner Falafel. Aufs Kaffee Burger hatten wir uns gefreut – zurecht! Der Konertraum sieht toll aus, der Techniker ist kompetent und die Anlage gut. So sollte das immer sein. Wir machen einen ausgiebigen Soundcheck und freuen uns auf das Konzert.



Was das Publikum gibt es heute tolle Überraschungen – Fugu ist da und auch sonst gibt es viele bekannte, liebe Gesichter aus Berlin & Bremen. Wir sind in toller Spiellaune und sind heute mehr als zufrieden. Was für ein schönes, schönes Konzert und was für eine großartige Location. Hier kommen wir wirklich gerne wieder her.



Am nächsten Tag (natürlich) wieder auf der A2 zurück und dann Richtung Süden. Göttingen steht auf dem Plan. Im Cartoon haben anscheinend die Betreiber gewechselt und unser Lieblingsessen “Ebbe & Flut” steht nicht mehr auf der Speisekarte. Lecker ist es trotzdem noch. Das Cartoon ist nicht ganz so gefüllt, wie bei unseren letzten Göttingenbesuchen, aber alle die da sind bereiten uns einen tollen Abend. Schön auch hier in liebe, bekannte Gesichter zu schauen – da ist auf einmal wirklich egal, dass es nicht so voll ist. Wir widerstehen heute dem Reflex die nur einen Steinwurf entfernt stattfindenden Wiwi-Party aufzumischen. Hätten wohl auch den Altersdurchschnitt signifikant nach oben befördert und unser letztes bisschen Energie gekostet. Dafür gibts mal wieder den guten alten Ratzeputz im Heim der ehemaligen Klassenkameradinnen von Richard, die uns heute netterweise Obdach bieten, und dann den Schlaf der Gerechten. Morgen weiter nach Witzenhausen.





Comments are closed.