15.05.2012 BremenWas soll man lange erzählen über die Bremenkonzerte? Mehr Spaß können Konzerte einfach nicht machen. Ein besonderer Abend im Kuß Rosa war das. Zunächst war für alle die (wie ich) noch nie ein Konzert dort besucht haben der Konzertraum hinter dem Billiard/Raucherbereich sicher eine wirklich positive Überraschung. Ein Raum wie gemacht für ein Ich und mein Tiger Konzert – nicht zu klein, nicht zu groß, mit gemütlichen Stühlen und einem spontan in die Mitte des Raum beförderten Sofas (Selbst ist der Zuschauer). Warum genau haben wir hier in unserer Bandgeschichte noch nie gespielt? Das erste, aber sicher nicht das letzte Mal im Kuß Rosa also. Wir kommen gerne wieder!

Vorband war mal wieder unser Lieblings-Sascha (klickt mal hier oder hier) aus Hamburg, der uns wenige Tage zuvor noch mit der Nachricht über eine fiese Grippe geschockt hatte. Heute dann aber Entwarnung: Fit genug, um auf der Bühne zu stehen und für uns mit Gitarre und Loopstation den Abend zu eröffnen. Bei uns dann einige Bremen- und eine Weltpremiere. Niklas versuchte sich das erste mal am Banjo und das bei einem noch nie live gespielten Stück, dessen Name so kurz vor dem Konzert entschieden wurde, das ich ihn jetzt gerade vergessen habe. Alles also ganz frisch und brandneu. Auch “Sansibar”, “Der letzte Sonnenuntergang” und Sebastians Mundharmonika hatte das Bremer Publikum zuvor noch nicht hören können. Für alle Bremer übrigens gute Nachrichten: Wir planen noch ein paar Auftritte hier in nächster Zeit. Ihr erfahrt es hier natürlich zuerst. Danke an alle die da waren – ich hoffe wir sehen uns bald wieder. Alle Fotos sehr ihr auf Flickr.

15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen15.05.2012 Bremen



Comments are closed.