27.03.2013 MünsterAb heute wird es wieder kuschliger im Wagen, denn endlich ist die Madame-Hau-Mich-Blau mit an Bord unseres kleinen Tigermobils. Also zusammengerückt und sorgfältig gepackt – dann passt es alles gerade so. Vollbepackt machen wir uns also von Trier auf den Weg nach Dortmund, wo wir heute im Sissikingkong bei der Konzertreihe Ekamina zu Gast sein dürfen. Wir sind schon sehr zeitig da und können uns bei Soundcheck und Essen ganz gemütlich zeit lassen. Auch hier haben wir quasi eine Premiere – wir sind das erste Mal in Dortmund und auch das erste Mal im Sissikingkong. Gottseidank haben es anscheinend von 1Live im Radio bis zum WDR im Fernsehen die Medien mit uns bei der Ankündigung gut gemeint. Die Skepsis ob es hier heute Abend gut gefüllt werden würde verfliegt so sehr schnell. Alles im grünen Bereich und unser sympathischer Gastgeber Wolfgang ist von der Zuschaueranzahl richtig begeistert. Ray macht auch außerhalb seiner Heimatstadt eine gute Figur und wir machen einfach da weiter wo er aufgehört hat. Das Publikum ist interessiert und gut drauf – im Anschluss geht es sogar noch gemeinsam ins benachbarte SubRosa zu einem Gute Nacht Bierchen, bevor wir dann netterweise die gesamte Wohnung einer sehr netten Sissi-Mitarbeiterin besetzen dürfen. Danke, Danke, Danke!

26.03.2013 Dortmund26.03.2013 Dortmund26.03.2013 Dortmund26.03.2013 Dortmund

Am nächsten Tag dann Münster. Hier hatten wir bei unserem ersten Besuch mit dem ersten schönen Frühlingstag, dem GrandPrix, einem Spiel der Nationalmannschaft und einem Klitschko-Kampf so massive Konkurrenz, dass nur eine Handvoll Menschen im Teilchen & Beschleuniger einem sehr schönen Konzert lauschten. Heute ist das Wetter mies und auch sonst nix dolles los und schon ist das Teilchen voll bis auf den letzten Platz. Nix geht mehr und wir fragen uns insgeheim womit wir eigentlich eine so fantastisch besuchte Tour verdient haben. Bis jetzt kein mieses Konzert! Ich kann also wieder nur schwärmen – auch wenn es sicherlich bald langweilig wird. Tolles Konzert, tolles und nettes Publikum. Wir und die Madame sagen ganz herzlichen Dank. Auch für die genialen Bagels! Ach, da gibt es doch noch was zu erwähnen. Wir wurden endlich über den Namen unseres unbekannten Ohrwurms aufgeklärt, den wir schon einige Tage mit uns rumtragen. Besagte Lalalala-Musik ist “Sternenhimmel” von Hubert Kah! Wir haben schon seit Tagen gerätselt. Die zweite angebotene Lösung (nämlich “Josephine” von Reamonn) veranlasste mich dann doch mal zu recherchieren. Alter Falter hat der Typ da geklaut! Vergleicht mal.

27.03.2013 Münster27.03.2013 Münster27.03.2013 Münster27.03.2013 Münster



Comments are closed.